Startseite / Allgemein / Perfekt? – nein danke!

Perfekt? – nein danke!

Perfekt sein zu wollen, kann ganz schnell nach hinten losgehen. Auch beim bloggen. Deswegen werde ich mein Blogverhalten ändern und Beiträge unregelmäßiger erscheinen.

Seit dem letzten Beitrag sind es jetzt fast zwei Monate her. Vielleicht hast du dich schon gewundert, dass nichts mehr kam.

Ehrlich gesagt, gibt es dafür auch keine richtige Begründung. Irgendwie hatte ich keine Lust. Es war nicht die Luft raus, sondern ich habe mir nach dem Start des Bloges einfach wahnsinnig viel Druck gemacht. Jeder Wochentag war mit Beiträgen genau durchgetaktet.

Am Anfang war das auch okay, aber dann kam eine Zeit, in der viele Termine anstanden und die Jungs öfters krank waren. Damit wuchs der Druck. Denn ich wollte trotzdem alles perfekt machen.

Eigentlich hätte ich wissen müssen, dass das nach hinten losgeht. Immer wenn ich etwas perfekt machen will, endet es darin, dass es zu viel wird und am Ende gar nichts passiert. Ich blockiere mich quasi selbst.

Also habe ich häufig dagesessen und wollte bloggen und dachte nur ‚Nee, lass mal. Wenn du jetzt anfängst, bekommst du es bestimmt sowieso nicht fertig, weil wieder irgendwas dazwischen kommt.’ Und was habe ich stattdessen getan? Sprichwörtlich die Decke über den Kopf gezogen und gar nichts mehr gemacht.

In dieser Falle saß ich echt gefangen. Manchmal spielt der Kopf halt verrückt.

Perfekt sein adé. Ab sofort werden Beiträge nur noch dann erscheinen, wenn es passt und mir keinen Druck verursacht. Wieso das so ist, könnt ihr in meinem Beitrag nachlesen.

Dabei hätte mir das gar nicht passieren dürfen, denn ich bin dem Problem Perfektionismus schon früher begegnet. Das war nämlich einer der vielen Gründe, wegen dem ich vor gut 3 Jahren in den Burnout gerannt bin. Ich habe mich damals in meinem Alltag immer wahnsinnig unter Druck gesetzt, dass ich alles perfekt machen muss. Das Resultat war das gleiche wie jetzt mit dem Blog. Blockade. Nichts lief mehr.

Jetzt aber sitze ich hier und tippe wieder einen Beitrag. Wie das kommt? Ich habe einfach Lust zu bloggen und habe mir vorgenommen, den ganzen Perfektionismus endgültig über Bord zu werfen.

Deswegen wird es zukünftig auf diesem Blog keine festen Tage geben, an denen Beiträge erscheinen. Ich weiß, es heißt eigentlich immer Kontinuität zählt beim Bloggen, aber ich würde damit echt auf der Strecke bleiben.

Also werden Beiträge ab sofort nur dann erscheinen, wenn es passt und mir keinen Druck verursacht. Ich hoffe, du verstehst das und bleibst mir weiter als Leser oder Leserin erhalten.

Kennst du denn ähnliche Situationen, in denen du dich oder von anderen so unter Druck gesetzt wurdest, dass nichts mehr lief?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.