Startseite / Kind & Kegel / Kindergarten & Schule / Kann-Kind – Schule oder nicht?

Kann-Kind – Schule oder nicht?

Vor kurzem habe ich einen Beitrag von Mia auf ihrem Blog Mama Mia zu dem Thema Kann Kind Einschulung gelesen, der mir wirklich aus der Seele gesprochen hat. Denn mein Kleiner ist auch ein sogenanntes Kann-Kind.

Kann-Kind – Schule oder nicht?

Was ist ein Kann-Kind?

Wie das Wort bereits sagt, kann ein solches Kind eingeschult werden, wird es aber nicht automatisch. Ich wohne genau wie Mia in NRW und hier ist der Stichtag für die Einschulung am 30.09. eines jeden Jahres. Bis dahin muss das Kind 6 Jahre alt sein. Ist ein Kind später geboren, kann es dennoch eingeschult werden. Und zwar mit einer Antragseinschulung.

Formales zur Kann-Kind Einschulung

Grundsätzlich kann ich nur davon erzählen, wie bei uns hier in NRW und speziell in unserem Ort das Vorgehen zur Antragseinschulung ist.

Im Kindergarten wurde bereits im Mai ein Test mit ihm gemacht, der seine sozial-emotionale Reife überprüfen sollte. Den bewältigte er mehr als gut. Abgemerkt sei, dass der Test freiwillig war.

Daraufhin rief ich bei der Grundschule hier im Ort an und ließ ihn auf die Liste der einzuschulenden Kinder aufnehmen. Denn die Schule bekommt ja nur eine Liste der regulär einzuschulenden Kinder.

Jetzt warten wir augenblicklich, denn die Schule wird sich erst Ende Oktober melden. Dann stehen die Gesprächstermine für die Schulanmeldung Anfang November. Wir bekommen wegen der Antragseinschulung einen speziellen Termin an einem dieser Tage.

Zudem ist es üblich, dass sich der Direktor oder die Direktorin der zuständigen Grundschule das Kind persönlich einmal ansieht und von der Schulfähigkeit überzeugt. Denn sie entscheidet letztendlich, ob das Kann-Kind eingeschult wird oder nicht. An unserer Schule findet diese Beurteilung immer um Ostern rum statt..

Naja und dann geht es auch irgendwann zwischen Ostern und den Sommerferien noch zur Amtsärztin vom Gesundheitsamt. Diese muss dem Antrag nämlich zustimmen. Sie überprüft, ob das Kind sowohl körperlich als auch sozial-emotional schon reif genug ist für die Einschulung.

Beitrag Kann-Kind – Schule oder nicht?

Die Entscheidung zum Kann-Kind

Alles fing damit an, dass sowohl den Erzieherinnen im Kindergarten als auch mir Anfang diesen Jahres auffiel, dass der Kleine lieber mit den Großen spielte. Und diese ihn auch voll akzeptierten. Trotz dass er um einiges jünger war, spielten sie gerne mit ihm. Sogar privat verabredeten wir uns mit diesen Kindern. Oder besser er. Denn Mama wollte er nicht dabei haben.

Zudem kam hinzu, dass er sämtliches Wissen aufsaugt wie ein Schwamm. Wenn es etwas zu lernen gibt, hängt er einem an den Lippen und kann das anschließend auch wiedergeben. Da kam zum ersten Mal die Überlegung auf ihn früher einzuschulen.

Dazu muss man wissen, dass ich bis dahin nicht wirklich ein Anhänger der Kann-Kind Einschulung war. Ein Gegner war ich zwar nicht, aber ich sah die Sache doch recht skeptisch. Oftmals dachte ich, den Kindern würde ein weiteres Jahr Kindergarten nicht schaden, denn in unserer Gesellschaft werden sie noch oft genug mit Leistungsdruck konfrontiert.

Aber nach einigen Gesprächen mit den Erzieherinnen und auch der Grundschule bin ich mittlerweile überzeugt, dass es das richtige für den Kleinen ist. Ein weiteres Jahr im Kindergarten wäre wohl Verschwendung. Sowohl vom Wissen als auch vom sozial-emotionalen Punkt her ist er auf dem gleichen Stand, wie die Kinder, die im nächsten Sommer eingeschult werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihm also im letzten Jahr langweilig werden würde, ist recht groß.

Seine ganzen noch verbliebenen Freunde werden außerdem nächstes Jahr auch eingeschult. Und ich weiß selbst aus leidvoller Erfahrung, dass das letzte Kindergartenjahr dann echt lang werden kann.

Der wichtigste Grund ist für mich aber, dass er in die Schule gehen möchte. Er freut sich darauf zu rechnen, schreiben zu lernen und Hausaufgaben zu bekommen. Also möchte ich meinem Kind da nicht im Weg stehen. Wir werden das schon wuppen!

Wie stehst du denn zu dem Thema Kann-Kind?

Deine Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.