Startseite / Meine Buchwelt / Rezensionen / Kinderbuch / ab 12 Jahren / Rezension – „Die Magie der Namen“ von Nicole Gozdek

Rezension – „Die Magie der Namen“ von Nicole Gozdek

- Rezension "Die Magie der Namen" von Nicole Gozdek - In der Welt Mirabortas existiert die sogenannte Namensmagie. Jedes Kind bekommt an seiner Geburt eine Nummer, die es behält bis es volljährig wird. Dann bekommt es seinen Namen, der darüber entscheidet, wer du bist. Ein Krieger. Ein reicher Händler. Oder gar ein Magier. Der Junge Nummer 19 hofft nach seiner Namensgebung einen mächtigen Kriegernamen zu bekommen. Allerdings erhält er bei seiner Namensgebung einen Namen, den niemand kennt. Tirasan Passario. Um dem Rätsel...

Meine Rezension zu dem Buch "Die Magie der Namen" von Nina Gozdek

„Die Magie der Namen“

Band 1 der Reihe

von Nicole Gozdek

Empfohlen ab: 12 Jahren

ISBN: 978-3-492-70387-1

Verlag: Piper

 

Inhalt „Die Magie der Namen“:

In der Welt Mirabortas existiert die sogenannte Namensmagie. Jedes Kind bekommt an seiner Geburt eine Nummer, die es behält bis es volljährig wird. Dann bekommt es seinen Namen, der darüber entscheidet, wer du bist. Ein Krieger. Ein reicher Händler. Oder gar ein Magier.

Der Junge Nummer 19 hofft nach seiner Namensgebung einen mächtigen Kriegernamen zu bekommen. Allerdings erhält er bei seiner Namensgebung einen Namen, den niemand kennt. Tirasan Passario.

Um dem Rätsel seines neuen Namens auf den Grund zu gehen, begibt er sich sich auf eine Reise voller Abenteuer und weiterer Geheimnisse.

 

Meine Meinung zu „Die Magie der Namen“:

Gleich zu Beginn gebe ich zu: ich habe das Buch durchgesuchtet. Am Anfang ist „Die Magie der Namen“ recht gewöhnungsbedürftig, da das Konzept der ganzen Welt wirklich außergewöhnlich ist. Eine Welt, in der Babys ihren Eltern weggenommen werden, als Nummern erzogen werden und deren Name ihr späteres Leben bestimmt.

Schwierig war es auch, dass wir nicht viel von den Nummern erfahren. Also von ihrem bisherigen Leben. Nummer 19 geht mir am Anfang sogar echt auf die Nerven. Er war naiv und zugleich abweisend. Und durch die fehlende Vorgeschichte konnte ich mir das nicht recht erklären. Denn meiner Meinung nach hätte er seine Naivität verloren, wenn er durch schlechte Erfahrungen so abweisend geworden wäre.

Ein weiteres Problem war das Namenssystem. Es war total schwierig sich Namen und Dynastien zu merken. Aber da war ich dann auch selbst schuld. Man sollte ja immer mal nach einem Anhang schauen. Hätte ich das mal getan. Da ist nämlich ein Namensverzeichnis.  😆

Also weswegen habe ich nach diesen „Problemen“ das Buch so durchgesuchtet?

Einmal ist die Idee natürlich äußerst originell. Und dann hat Nicole Gozdek auch einen super Schreibstil, der einen bei der Hand nimmt und durch das Buch führt. Die ganze Welt ist zwar sehr komplex, aber Nicole schafft es, sich nicht in Details zu verlieren. Trotzdem schafft sie es, ihren Figuren nicht nur Leben einzuhauchen, sondern sie sehr facettenreich darzustellen.

In diesem Buch hat die Autorin das richtige Verhältnis zwischen Details und Lesefluss gefunden.

In meiner Rezension zu "Die Magie der Namen" erfahrt ihr, weswegen ich dieses Buch durchgesuchtet habe.

 

Fazit „Die Magie der Namen“:

„Die Magie der Namen“ hat den Piper Award 2015 auf der Schreibplattform Wattpad meiner Meinung nach zurecht gewonnen. Eine wirklich originelle Idee gepaart mit einem wirklich fesselnden Schreibstil. Und ich bin froh, dass im September der zweite Teil „Die Magie der Lüge“ erscheinen wird. Denn ich glaube, dass Tirasan und die anderen noch wahnsinnig viel Erzählpotential zu bieten haben.

🙂

Ich bin ja immer auf der Suche nach guten Büchern. Welches Buch hast du zuletzt durchgesuchtet?

Dir hat meine Rezension gefallen und du möchtest dir das Buch kaufen? Kein Problem, hier geht’s lang:

Apple Store *

Amazon *

Thalia.de *

„Die Magie der Namen“ gehört übrigens zu den Büchern des Piper Verlags, die Papego fähig sind. Du weißt nicht, was das bedeutet? Dann schau doch mal in den passenden Beitrag von mir rein 😉

Rezensionen zu „Die Magie der Namen“ auf anderen Blogs:

Mandys Bücherecke

his & her books

Buchherz

5 Kommentare

  1. Ich liebäugle ja schon länger mit dem Buch und deine Rezi katapultiert es wieder ganz nach oben auf die WuLi (=

    Ich wünsche dir ein mukkelig-langes WE!

  2. Huhu,
    also ich kann es echt nur empfehlen. Besonders wer originelle Ideen gut findet, ist bei diesem Buch nicht verkehrt 😉
    Danke, ich hoffe, das hast du auch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.