Startseite / Meine Buchwelt / Rezensionen / Kinderbuch / ab 12 Jahren / Rezension – „Magnus Chase – Das Schwert des Sommers“ von Rick Riordan

Rezension – „Magnus Chase – Das Schwert des Sommers“ von Rick Riordan

"Das Schwert des Sommers" von Rick Riordan

„Magnus Chase – Das Schwert des Sommers“

Band 1 der Magnus Chase Reihe

von Rick Riordan

Übersetzt von: Gabriele Haefs

Empfohlen ab: 12 Jahren

ISBN: 978-3-551-55668-4 

Verlag: Carlsen

Inhalt „Das Schwert des Sommers“:

Magnus Chase ist ein ganz normaler Junge. Naja gut, was heißt heutzutage schon normal. Magnus lebt seit dem Tod seiner Mutter auf der Straße. Seinen Vater hat er nie kennen gelernt und so ist er auf sich alleine gestellt.

Eines Tages, an Magnus’ 16. Geburtstag, geschieht dann etwas absolut Unglaubliches. Magnus erfährt nicht nur, dass sein Vater ein nordischer Gott und er somit ein Halbgott ist. Nein, er muss auch ein seit 1.000 Jahren verschwundenes Schwert finden, damit er Ragnarök, den Weltuntergang, verhindern kann. Eine wahnwitzige Reise durch die neun Welten der nordischen Mythologie beginnt.

Meine Meinung zu „Das Schwert des Sommers“:

Wow, wow, wow! Was für ein Buch! Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht, wo ich beginnen soll. Bisher hatte ich noch kein Buch von Rick Riordan gelesen und war dementsprechend neugierig, was da auf mich zukommt.

Und wenn du jetzt die Augen aufreißt und ungläubig fragst, ob ich denn auch Percy Jackson nicht gelesen habe? Nein, habe ich bisher noch nicht. Der erste Band steht noch brav Zuhause bei mir im Regal und wartet darauf von mir gelesen zu werden.

Also ging ich zwar gespannt, aber ohne große Erwartungen an „Das Schwert des Sommers“ heran. Ich konnte ja nicht ahnen, dass mich das Buch von der ersten Seite an, in die Geschichte hineinzieht und bis zur letzten nicht wieder loslässt.

Rick Riordan hat nicht nur einen großartigen Schreibstil, sondern auch einen tollen Humor.  Er versteht es den Leser in seinen Bann zu ziehen. Im ersten Moment bangt man mit Magnus und seinen Freunden, die um ihr Leben kämpfen, mit und im nächsten Moment lacht man Tränen, weil etwas Urkomisches geschieht.

Ab jetzt bin ich ein bekennendes Fangirl von Rick Riordan. Nur heißt es jetzt leider, warten auf die Übersetzung des zweiten Teils „The Hammer of Thor“. In der Zwischenzeit werde ich mich dann doch mal an Percy Jackson wagen werde, weil ich diesen Autor einfach toll finde.

Rezension zu "Magnus Chase 1 - Das Schwert des Sommers" von Rick Riordan

Fazit „Das Schwert des Sommers“:

Rick Riordan hat mich mit diesem genialen Buch voll begeistert. Das Buch ist der Kracher! Rick Riordan schafft es mit unerwarteten Wendungen, viel Phantasie und einzigartigem Humor den Leser an die Geschichte zu fesseln.

Dieses Buch gehört definitiv zu den Büchern, die man quasi inhaliert (ein Ausspruch meiner Lieblingsbuchhändlerin 😉 ).

:mrgreen:

Hast du schon Percy Jackson gelesen? Dann schreib mir doch, ob dir die Bücher gefallen haben.

Dir hat meine Rezension gefallen und du möchtest dir das Buch kaufen? Kein Problem, hier gehts lang:

Apple Store *

Amazon * 

Thalia.de * 

Rezensionen zu „Das Schwert des Sommers“ auf anderen Blogs:

liberiarium

Das Bücherchamäleon

his & her books

2 Kommentare

  1. Hallo 🙂
    Ich habe das Buch noch nicht gelesen, aber ich habe es überall auf booktube gesehen und fast nur gutes darüber gehört. Ich gehöre auch zu den wenigen, die die „Percy Jackson“-Reihe noch nicht gelesen haben. Deswegen war ich auch so überrascht, als es um dieses Buch so einen Hype gab 🙂
    Das Buch steht schon seit längerem auf meiner Leseliste und ich hoffe, dass dieses Buch mir genauso gut gefällt wie dir.

    Liebe Grüße
    Andrea 🙂

    • Nicole Hildebrandt

      Hey Andrea!

      Normalerweise bin ich ja bei Büchern sehr skeptisch, um die es so einen Hype gibt. Aber „Magnus Chase“ hat sich echt gelohnt.
      Ich hoffe, es gefällt dir auch so gut 🙂

      Viele liebe Grüße
      Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.